Schlagwort-Archive: Produkttest

Mit dem Leihrad durch die Stadt: das LIDL-Bike

Mit dem Leihrad durch Berlin zu fahren, ist für viele Besucher eine praktische Möglichkeit sich flexibel umzuschauen und die Stadt in all ihren Facetten kennenzulernen. Doch wie komfortabel sind die großen Leihsysteme wirklich? Ich bin schon durch ein paar deutsche Städte mit Leihfahrrad geradelt. Ob StadtRad in Hamburg, Nextbike in München oder NorisBike in Nürnberg. Nun habe ich mich in Berlin auf das noch recht neue LIDL-BIKE gesetzt und möchte mit euch teilen, wie einfach und komfortabel das sein kann – oder eben auch nicht.

Die Testfahrten liefen in Kooperation mit der Deutschen Bahn und Call a Bike, die mich gefragt haben, ob ich das LIDL-BIKE testen möchte. Da ich das sowieso mal machen wollte, habe ich gern zugestimmt und dem Test stand nichts mehr im Weg.

Was hat das LIDL-BIKE eigentlich mit der Deutschen Bahn zu tun?

Das LIDL-BIKE ist ein Call a Bike. In Berlin hat LIDL das Sponsoring der Bahnfahrräder übernommen und darf dafür die neuen Cityräder eindeutig mit ihrem Logo branden. LIDL fährt also auch fleißig auf der Grün-Welle mit. An 350 Zonen mit tausenden Fahrrädern ist eine Ausleihe möglich. Auch in anderen deutschen Städten arbeitet Call a Bike mit Partnern zusammen. Im schönen Hamburg ist das StadtRad ebenfalls ein Call a Bike-Fahrrad, mit dem ich im Januar und März schon positive Erfahrungen machen durfte.

Das Leihkonzept unterscheidet sich dabei von Stadt zu Stadt. Die Fahrräder variieren deutlich in der Optik und der Art der Sicherung an der Leihstation. Auch die Preise können städteabhängig unterschiedlich sein. Seit März 2017 stehen die LIDL-BIKEs in Berlin zum Verleih. Der Verleih erfolgt primär über eine mobile App. Wie das funktioniert, erkläre ich im Folgenden.

Mit dem Leihrad durch die Stadt: das LIDL-Bike weiterlesen

Share

Produkte: Der Brooks Cambium – ein Sattel für alle Gelegenheiten

Die Ledersättel von Brooks sind für mich die Inkarnation eines klassischen Sattels, der einen ewig und überallhin begleiten kann.  Ich hatte nur ein Problem: Ich wollte keinen Ledersattel, da ich weitestgehend auf Lederprodukte verzichte. Dann kam der Cambium – als ich das erste Mal vom Brooks Cambium Sattel hörte, war ich schlichtweg begeistert.
Das Material und der Aufbau

Der Sattel besteht aus Naturkautschuck, der durch ein Vulkanisationsverfahren zum Gummi wird. Die Konstruktion der Cambium Sättel folgt dem Prinzip einer Hängematte. Die Satteldecke ist an Torx-Schrauben aufgehangen und absorbiert Schwingungen und Stöße. Überzogen mit einer behandelten Lage Canvas aus Biobaumwolle macht er jede Bewegung mit und trotzt dem Wetter- egal, ob Regen, Wind oder Sonne. Produkte: Der Brooks Cambium – ein Sattel für alle Gelegenheiten weiterlesen

Share

Produkttest und Gewinnspiel (beendet): Die F100 Fahrradreinigungs- und pflegeserie

Es ist Anfang Februar und der Winter ist noch in vollem Gange. Wer auch zu Zeiten von Schneematsch und Streusand nicht auf sein Fahrrad verzichten möchte, sollte den Putzlappen etwas häufiger benutzen. Denn die geliebten Räder benötigen jetzt besondere Pflege, um dem vorzeitigem Verschleiß einiger Teile vorzubeugen. Wenn nur Wasser und Spülmittel nicht mehr weiterhelfen, verspricht eine große Auswahl an speziellen Reinigungs- und Pflegeprodukten fürs Fahrrad, dem Schmutz an den Kragen zu gehen.

Produkttest und Gewinnspiel (beendet): Die F100 Fahrradreinigungs- und pflegeserie weiterlesen

Share

Produkttest: Squire Snaplok 260 – Das Fahrradschloss aus UK

Mit Fahrradschlössern habe ich es ja scheinbar gerade etwas. Mein altes hat sich so verhakt, dass sich es nur noch unter Mühen öffnen und schließen lässt, mein Neues habe ich gewonnen (juhu!) und dann war da noch das, was letztens in einem kleinen Paket per Paketdienst bei mir ankam. Die englische Firma Henry Squire & Sons Ltd, die seit 1780 Schlösser verschiedenster Art herstellt, war auf der Suche nach Testern für ihr Snaplok. Da ich neugierig bin und mir gern neue oder mir unbekannte Produkte näher anschaue, stimmte ich zu, eines auszuprobieren. Produkttest: Squire Snaplok 260 – Das Fahrradschloss aus UK weiterlesen

Share

Produkttest: Lucetta Magnetic Bike Light

Ich habe nicht nur die Crumpled City Map von palomar ausprobiert, sondern auch das großartige LUCETTA magnetic bike light.

Magnetic Bike Light

Schlichtes Design, handliche Größe, aber große Wirkung. Die LEDs der LUCETTA  sind effektiv und leuchten hell den Weg aus. Genauso ist man deutlich sichtbar auf der Straße. Doch der Clou ist ein ganz anderer: Wie der Name schon sagt, die Lichter werden durch Magnete gehalten. Es gibt drei Modi, die durch die Berührung des Magneten mit Metall wechseln. So kann man zwischen Dauerlicht, langsamen Blinken und schnellen Blinken auswählen – bei Vorder- und Rücklicht.  Zur Wahl stehen außerdem vier Umhüllungsfarben: Rot, Schwarz, Weiß und Alu. Produkttest: Lucetta Magnetic Bike Light weiterlesen

Share