Heute arbeite ich von unterwegs: Coffee shop workspaces in Berlin

Das #radelmaedchen_bloggt hauptsächlich Zuhause im Arbeitszimmer. Doch hin und wieder fällt mir die Decke auf den Kopf und ich werde immer unproduktiver. Ich finde tausend Dinge, um mich abzulenken und eben nicht mehr zu arbeiten.

Dann packe ich meine Sachen, schwinge mich aufs Fahrrad und genieße die Freiheit als Freelancer schreiben zu können, wo ich möchte. Allein der Weg zum Café setzt schon wieder kreative Energie frei. Radeln ist Zeit zum Nachdenken.

Wait!
Wenn ich denn einen Platz mit Steckdose finde. Mein kleines Notebook hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Der Akku ist schon lange hinüber und somit bin ich abhängig vom Strom aus der Dose.
Ich habe also ein paar Kriterien, die für mich einen Coffee shop Workspace attraktiv und effektiv machen.

  1. Steckdosen, denn ohne geht nichts
  2. WLAN: Notwendig zur Recherche und für die kleinen Updates
  3. Gemütlichkeit: Ich muss mich wohlfühlen und mich gern länger in dem Lokal aufhalten wollen, d.h. es gibt nettes Personal, angenehme Musik und bequeme Sitzmöglichkeiten.
  4. Kaffee: Ich trinke eigentlich nicht so viel davon, doch wenn, dann muss er gut sein! Am besten frisch gemahlen und kräftig mit Milchschaum.
  5. Speisen: Wer hart arbeitet, muss auch hart essen :-D. Eine gute Verpflegung ist nicht zu verachten. Egal, ob hausgemachte Kuchen und Torten, gutes Müsli oder frisch gekochte Speisen, eine kleine Belohnung zwischendurch muss sein.
  6. Umfeld: Ja, auch der Kiez kann ausschlaggebend sein. Sitzen um mich lauter Hipster oder eher Businessmenschen? Ist es draußen super laut und busy? Das alles trägt zur Produktivität bei.

NEUKÖLLN

Agora Collective

Mittelweg 50, 12053 Berlin-Neukölln

Mo-Fr, 10:00-17:00 Uhr

Freelancerleben

Der klassische Co-working Space mit mietbaren Tischen in den oberen Etagen. Im Erdgeschoss bietet ein Café in einem großen weiß gestrichenen Raum nicht nur guten Kaffee, sondern auch wirklich, wirklich gutes Mittagessen. Kein Wunder, dass es um die Mittagszeit recht voll wird. Wenn man morgens kommt, kann man im Laufe des Tages durch die offene Küche unterschiedliche Geruchswelten erleben, die einem die Konzentration manchmal doch etwas erschweren. Der Carottcake mit Frischkäsefrosting und Nüssen am Nachmittag musste trotzdem sein. Die Plätze am Fenster sind laptopfrei, dafür stehen ein großer Holztisch und ein paar kleinere Tische mit Zugang zu Steckdosenleisten im mittleren Raum. Die Musik dudelt unaufdringlich im Hintergrund. So sehr, dass ich mich kaum daran erinnere. Das Publikum ist gemischt, aber zumeist zwischen Mitte zwanzig bis Ende dreißig. Der Service ist fröhlich, entspannt und sehr nett. Bei dem alten Backsteingebäude kommt schon von außen Gemütlichkeit auf.  Die Terrasse im grünen Garten lädt mit ausreichend Sitzmöglichkeiten zum Pausieren ein. Nur Fahrradstellplätze sind knapp.

Steckdosen: ++++ WLAN: +++ Gemütlichkeit: +++
Kaffee/Speisen: ++++ Preise: +++ Umfeld:++++

KREUZBERG

Kremanski

Adalbertraße 96, 10999 Berlin

Mo.-Do. 8:30 – 23:30 Uhr
Fr: 8:30 – 2:00 Uhr
Sa: 12–2:00 Uhr
S0: 12–23 Uhr

Willkommen in Kreuzberg.
Birchermüsli mit frischen Früchten und Sojajoghurt
Birchermüsli mit frischen Früchten und Sojajoghurt

Durch Zufall bin ich auf das Kremanski gestossen. Etwas versteckt liegt es direkt am Kottbusser Tor im Neuen Kreuzberg-Zentrum am Durchgang zur Dresdener Straße. Die Umgebung ist nicht unbedingt gemütlich, aber man ist mitten drin im typischen Berlin und irgendwie schaffen es die Betreiber im Inneren eine Oase der Entspannung zu schaffen. Das mag an den alten Sesseln am Fenster, den Holztischen und der relaxten Musik liegen (mumford & sons zum Beispiel). Es gibt aber auch guten Bio-Kaffee und leckere, wechselnde zum Teil vegetarische Tagesgerichte. Und Eis und frische Waffeln. Das WLAN läuft über einen Vodafone-Hotspot und man muss sich alle 30 Minuten wieder einloggen. Dafür funktioniert es relativ beständig. Es gibt in den Ecken Steckdosenleisten und bei gutem Wetter sitzt man fast allein drin im Lokal. An einem Dienstag war ich die einzige mit Laptop. Mittags herrscht etwas regeres Treiben. Hierher kommt man in der Pause und führt geschäftliche Gespräche fort, genauso trifft man hier aber auch auf die Mutti mit ihren Kindern, die unbedingt noch ein Eis wollen. Die Atmosphäre schwankt zwischen ruhig und geschäftig. Perfekt um kreativ zu arbeiten, wie ich finde. Auch hier bestellt man an der Bar direkt und bekommt die Sachen dann  gebracht. Die Mitarbeiter sind freundlich, aber meist gut beschäftigt.

Steckdosen: ++++ WLAN: ++++ Gemütlichkeit: ++++
Kaffee/Speisen: ++++ Preise: +++ Umfeld:+++

NANO Kaffee

Dresdener Str. 14, 10999 Berlin Kreuzberg

Mo – Fr 8:30 – 17:00 Uhr
Sa 9:30 – 17:00 Uhr
So closed

Ich bin dann mal offline…


In der ruhigen Dresdener Straße um die Ecke vom quirligen Kottbusser Tor, direkt neben Fräulein Wild gelegen, gibt es sowas von guten Kaffee, dass ich am liebsten dort den Tag verbracht hätte. Draußen lässt es sich entspannt auf dem mit Holz verkleideten Fensterbrett sitzen und ausgesuchten, frisch gemahlenen Espresso trinken, wahlweise natürlich auch in Varianten mit Milch, die dort auf der Karte in unterschiedlichen Gefäßgrößen angegeben sind. Echte Kaffeeliebhaber können diesen dann nicht nur mit Nachhause nehmen, sondern auch allerlei Zubehör zum Brühen kaufen. Auch Croissants und etwas Gebäck wird gereicht. Der Laden ist sehr clean, ein großer Tisch steht in der Mitte des Raumes. Steckdosen gibt es nur wenige, aber das Café ist auch eher für die kleine Pause zwischendurch geeignet, als zum Arbeiten. Das erkennt man auch am fehlenden WLAN. Ich war dennoch kurz in Versuchung das Ladekabel durch das offene Fenster nach innen zu legen und mein Notebook auszupacken. Stattdessen kam eine neue Zeichnung ins Skizzenbuch. Denn dafür ist der Ort super.

Steckdosen: ++ WLAN: + Gemütlichkeit: +++
Kaffee/Speisen: ++++ Preise: +++ Umfeld:++++

FRIEDRICHSHAIN

Shakespeare and sons

Warschauerstrasse 74, 10243 Berlin

Mo-Sa 9:00-20:00 Uhr
So 10:00-20:00 Uhr

Leave the web behind and start reading a book!

Wer Bücher mag, wird Shakespeare and sons lieben. Klingt komisch, wenn es um Arbeitsplätze geht, an denen man mit dem Laptop arbeitet, ist aber so. Die Atmosphäre in dem langgezogenen Café und Buchladen mit englischer und französischer Literatur direkt an der Warschauer Str. Ecke Grünberger Str. ist entspannt. Es ist nie laut dort, nie aufdringlich. Die Plätze direkt am Fenster mit Blick zur Straße sind beliebt. Überall sind dort Steckdosen zu finden. Nur ganz hinten, in einem extra Raum, herrscht Notebook Verbot. Sonst kann man sich frei setzen, Kaffee schlürfen, sinnieren und wirklich gute, frische Bagel essen. Der Service ist nett, man bestellt direkt an der Bar und grundsätzlich auf Englisch. Die Altersgruppe ist gemischt.  Es ist ein Platz, an dem man sich länger aufhalten und konzentriert arbeiten kann.

Steckdosen: ++++ WLAN: +++ Gemütlichkeit: +++
Kaffee/Speisen: ++++ Preise: +++ Umfeld:++++

tbc.

Noch etwas Senf dazu?