Heute gibt es ein paar Impressionen von tierischen Fotomotiven, denn ich war nach langer Abstinenz endlich mal wieder im Berliner Tierpark (Hallo, Werbung ohne Auftrag ;-)). Ich war in den letzten Wochen des Herbstes nicht sonderlich oft mit dem Fahrrad unterwegs. Das hatte verschiedene Gründe, unter anderem, weil ich mich gerade etwas zu Hause einmummele und dort eben auch primär arbeite: Kein täglicher Arbeitsweg, ein herbstliches Motivationstief und glücklicherweise auch einiges an Arbeit hielten mich vom Rad fern.

Kuscheliges Alpaka (Foto: Jan Bubenik)

Doch wozu rechtfertigen, wenn es eben auch eine Welt neben dem Radfahren gibt (…habe ich das gerade wirklich geschrieben? Keine Sorge, das geht auch wieder vorbei!) Jedenfalls, um endlich zum Punkt zu kommen, war ich an einem wunderschönen Herbstsonntag im Berliner Tierpark Friedrichsfelde und habe zusammen mit meinem liebsten Begleiter meine Kamera ausgeführt. Zumindest der sehr kurze Weg dahin wurde mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Diese kitschige, bunte Herbstatmosphäre ist einfach zu verlockend zum Fotografieren. Und wenn dann noch die sehr fotogenen Tiere des wirklich tollen, sehr großflächigen Tierpark hinzukommen, dann klingt das für mich nach einem ziemlich guten Sonntag. Schon als Kind war ich mit meiner Familie gern hier und das hat sich jetzt im Erwachsenenalter nicht geändert. Der Berliner Tierpark ist über 160 Hektar groß und zählt zu den größten Landschaftsparks Europas, hat mehrere Themenhäuser und setzt sich aktiv für den Artenschutz ein.

Matchy. matchy. Foto: Jan Bubenik

Ab in den Berliner Tierpark: Online Reservierung zu Covid-19 Zeiten

Die Entscheidung in den Tierpark zu gehen, war relativ spontan getroffen und das kann bei der aktuellen Situation nicht immer funktionieren. Doch bei uns lief es ziemlich einfach und unproblematisch. Auf den Seiten des Tierpark Berlin lassen sich online vier Stunden Zeitblöcke reservieren.

  • Zeitfenster wählen
  • Personen-/ Ticketanzahl eingeben
  • Ticket online kaufen
  • Tickets ausdrucken oder einfach direkt auf dem Telefon speichern
  • Tickets am Eingang des Tierparks scannen lassen

Gegebenenfalls kann man die Tickets auch noch vor Ort kaufen. Da aber ein langes Schlangestehen vermieden werden soll und ihr euch unnötige Anfahrten auch ersparen könnt, empfehle ich den Online-Ticketkauf. Der Tierpark hat ganzjährig ab 9 Uhr geöffnet, ab Ende Oktober allerdings nur bis 16 Uhr – quasi nur so lange es hell ist. Denkt an euren Mund-Nasen-Schutz! Im Eingangsbereich und in allen Tierhäusern ist das Tragen verpflichtend und auch teilweise in besonders gut besuchten Bereichen sinnvoll. Edit: Mit dem nächsten Lockdown ab Montag, 02.11.2020 besteht auf dem gesamten Tierparkgelände vorerst Maskenpflicht. Achtet auf euch und nehmt Rücksicht auf andere, aber das ist ja klar, ne 😉

Tendenziell ist übrigens der Eingang am Schloss Friedrichsfelde etwas weniger voll, als der am Bärenschaufenster. Und schöner ist es dort auch…

Tierische Fotomotive

Los geht die Fototour! Die folgenden Bilder wurden von mir und vom meinem Freund aufgenommen, sowie von mir mit Lightroom nachbearbeitet. Ziemlich viele Primatenarten standen auf dem Programm. Von Lemuren wie den Kattas oder den Mongozmaki aus Madagaskar über Berberaffen und co. Viele sind vom Aussterben bedroht bzw. stehen auf der Liste gefährdeter Arten.

Bei manchen Tieren hätte ich wirklich ewig verweilen & sie und ihr Verhalten beobachten können. Vielleicht weil sie uns in mancher Hinsicht so ähnlich sind? Dieser kleine Berberaffe war auf jeden Fall bezaubernd. Er hat sich ein Blatt ausgesucht und dann versucht bei den Artgenossen Anklang zu finden. Das lief leider nicht so gut und am Ende hat er nicht nur sein Blatt verloren, sondern die ganze Gruppe ist auseinander gestoben. Zeit etwas Neues zu “angeln”.

Und noch mehr Impressionen:

Bunt gemischt einmal quer durch den Tierpark. Eins ist klar: Die vier Stunden dort vergehen ziemlich schnell, denn es gibt so viel zu sehen und zu beobachten. Teilweise kommt man so nah an die Tiere heran und manchmal sind die Gehege und Flächen bewusst etwas weiter weg vom Hauptweg. Im begehbaren Variwald waren wir dieses Mal aber nicht, da dafür an dem Sonntag einfach zu viel los war. Doch empfehlenwert ist dieser auf jeden Fall.

So ich hoffe, euch hat der kleine Fotoausflug in den Berliner Tierpark gefallen. Für mich ist der Besuch dort immer wieder ein Highlight, nicht nur für Familien mit Kindern, auch wenn für diese besonders viel geboten wird!

Danke an die Inspiration für den Besuch übrigens an den lieben Andreas von Bike Blog Berlin. Der fotografiert nämlich einfach wunderbar und zwar nicht nur die Fahrradwelt, sondern eben auch gern mal Tiere. Schaut gern mal auf seinem Instagram-Profil vorbei!

So und ich hoffe, ihr kommt alle sicher und gesund durch die nächsten Wochen!

Unterwegs im Berliner Tierpark. Foto: Jan Bubenik

Write A Comment

scroll up icon bike
%d Bloggern gefällt das: