“Fahrrad” – Magazin 2015

Vor kurzem lag das neue Magazin „FAHRRAD“ von tip Berlin und ZITTY, was im Mai erschienen ist, in meinem Briefkasten (Danke dafür).

Da ich gerne in diversen Zeitschriften stöbere, am liebsten natürlich mit dem Thema Fahrrad (und nähen und wohnen:-D), öffnete ich den großen Umschlag neugierig und hielt sodann ein haptisch sehr angenehmes, optisch ansprechendes Magazin in der Hand. Fokussiert wird in dem 130 Seiten starken Heft das Radfahren in Berlin und Brandenburg.

Fahrrad Titel

Die Radsaison 2015 läuft in vollen Zügen und wer z.B. eine Auszeit von der Großstadt braucht oder einfach einen Ausflug mit dem Rad machen will, findet die 30 besten Touren rund um Berlin und Brandenburg vorgestellt und bekommt außerdem gleich noch die Tourenkarte mit dazu. Sortiert nach Tourenziel bzw. Anlass gibt es Wellness-, Familien-, Picknick, Camping-, Badesee- und Berlintouren.

Falls es doch mal etwas weiter weg gehen sollte, findet man einen Überblick über die schönsten Fernradwege an die Ostsee. Den Berlin-Kopenhagen-Radweg bin ich selbst schon bis Rostock gefahren. Mecklenburg-Vorpommern ist landschaftlich super schön und gerade, wer Wasser mag, wird sich an den zahlreichen Seen auf der Strecke gut erfreuen können. Auch die Berlin-Stettin Tour ist ähnlich abwechslungsreich und empfehlenswert. Ein Großteil der Strecke führt direkt an der Oder entlang.

image

Die dem Magazin beiliegende übersichtliche Radkarte von Brandenburg hilft bei der Koordination.

Kartenausschnitt

Damit das Rad während der Reise topfit ist und bleibt, werden in einem Kapitel in kurzen Schritten einfache Reinigungs- und Reparaturvorgänge am Fahrrad erklärt.

Auch die Politik bleibt nicht außen vor. Als Einstieg in das Magazin wird die Radpolitik in Berlin in einem mehrseitigen Bericht genauer beleuchtet. Dazu passt die folgende Kolumne vom Urbanist Magazin, die über Vor- und Nachteile, sowie Sicherheit beim Radfahren in Berlin berichtet.

Wer jetzt noch nicht genug hat, kann außerdem durch die Trends in der Fahrradmode stöbern, in einer Fotoreportage über einem Fahrradkurier lesen und erfahren, wie ein an Krebs erkrankter Berliner plant im nächsten Jahr um die Welt zu radeln.

Ich fand es sehr kurzweilig und informativ durch das Heft zu blättern. Man bekommt Lust auf den Sommer, aufs Radfahren und die Erkundung der Heimat. Ich freue mich schon auf die nächste längere Tour, wobei die eine oder andere vorgeschlagene Route mich motiviert hat und ich am liebsten sofort losgefahren wäre.

2 Gedanken zu „“Fahrrad” – Magazin 2015“

Noch etwas Senf dazu?